Dienstag, 28. Juli 2015

Vom Umgang mit Menschen...

Der Gütige lässt die Art,
wie er einen geliebten Menschen behandelt,
auch den Ungeliebten zuteil werden.
(Mengzi, 372-289 v. Chr.)

Samstag, 25. Juli 2015

Von ewigem Ruhm...

Denn es wählen eins vor allem andern
die Edelsten –
ewigen Ruhm vor allem Vergänglichen.
Die vielen aber sind satt wie das Vieh.
(Heraklit, 535-475 v. Chr.)

Donnerstag, 23. Juli 2015

Von Neidern...

Die Neider sterben wohl,
doch niemals stirbt der Neid.
(Moliere, 1622-1673)

Dienstag, 21. Juli 2015

Von der Bedeutung des Gedächtnisses

Ein Kopf ohne Gedächtnis
ist eine Festung ohne Besatzung.
(Napoleon Bonaparte, 1769-1821)

Samstag, 18. Juli 2015

Von Recht und Unrecht...

Den Namen des Rechtes würde man nicht kennen,
wenn es das Unrecht nicht gäbe.
(Heraklit, 535-475 v. Chr.)

Donnerstag, 16. Juli 2015

Von guten und schlechten Eigenschaften...

Mögen wir noch so viele Eigenschaften haben,
die Welt achtet vor allem auf unsere schlechten.
(Moliere, 1622-1673)

Dienstag, 14. Juli 2015

Von der menschlichen Natur und von Auswegen...

Die menschliche Natur gleicht einem Wasserstrudel.
Öffnet man ihm einen Ausweg nach Osten,
so fließt das Wasser ostwärts;
öffnet man ihm einen Weg nach Westen,
so fließt es westwärts.
(Mengzi, 372-289 v. Chr.)